Dieter Schiller: Literarische Erbschaften


Neu

Dieter Schiller: Literarische Erbschaften

Auf Lager

28,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 540 g


Wer erbt, muss sich den neuen Besitz zu eigen machen, für sich verwenden. In Sachen Literatur heißt das, mit Texten aus der Vergangenheit kenntnisreich umzugehen. Warum und wie ist das Buch damals entstanden und was hat der Autor heute zu sagen? Welcher Schriftsteller kommt dafür überhaupt in Frage, denn literarisch zu erben ist keine Pflicht sondern freiwillige Entscheidung.
Es ist kein Zufall, dass der Name Goethes in diesem Sammelband am häufigsten vorkommt. Sein Werk stiftete Werte und formte eine reiche, sehr verschiedenartige Tradition, an die viele nachfolgende Schriftsteller anknüpften. Der Literaturwissenschaftler Dieter Schiller verbindet mit literarischen Erbschaften ein großes Feld von Schönem und Nützlichem, was Literatur der jüngeren und älteren Vergangenheit zu bieten hat. Hier geht es vor allem um Erbschaften aus dem 20. Jahrhundert, und da weiß sich der Autor sowohl Arnold Zweig und Kurt Tucholsky, Louis Fürnberg und der Familie Mann sowie anderen Literaten verpflichtet. Dieter Schiller ist ein exzellenter Historiker und glänzender Essayist.

Weitere Produktinformationen

Titel Literarische Erbschaften
Autor Schiller, Dieter
Untertitel Vorträge, Reden und Betrachtungen (1972-2013)
Format 15 x 22 cm
ISBN-Nummer 978-3-935194-94-5
Ausstattung Paperback, 356 Seiten
Erscheinungsjahr Gransee, 2018

Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite, NEUHEITEN, SACHBÜCHER, Erkundungen - Entwürfe - Erfahrungen, Literaturwissenschaft und Literaturgeschichte